Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB

Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen sind mit Absenden Ihrer Bestellung verbindlich.
Allgemeine Geschäftbedingungen
 
1. Lieferfristen
 
Der Verkäufer ist bemüht, vereinbarte Lieferfristen genau einzuhalten. Die Überschreitung von Lieferfristen berechtigt den Käufer zum Rücktritt vom Vertrag oder zur Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen nur, wenn der Verkäufer die Verspätung zu vertreten hat und der Käufer zuvor eine den Umständen nach angemessene Nachfrist gesetzt hat.
 
2. Mängelrügen
 
Der Käufer hat die gelieferte Ware unverzüglich nach Eingang bei ihm zu untersuchen, sofern dies nach ordnungsgemäßen Geschäftsgang tunlich ist, und einen festgestellten Mangel dem Verkäufer unverzüglich anzuzeigen. Unterlässt der Käufer die Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, sofern es sich nicht um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war.
Zeigt sich später ein solcher Mangel, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war, so muss die Anzeige unverzüglich nach Entdeckung gemacht werden, andernfalls gilt die Ware auch in Ansehung dieses Mangels als genehmigt. Diese Bestimmungen gelten auch für den Fall, dass eine andere als die bedungene Ware oder eine andere als die bedungene Menge von Waren geliefert ist, sofern die gelieferte Ware nicht offensichtlich von der Bestellung so erheblich abweicht, dass der Verkäufer die Genehmigung der Käufers als ausgeschlossen betrachten musste.
 
3. Der Käufer kann mit einer Forderung gegen den Verkäufer nur aufrechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht ausüben, wenn seine Forderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.
 
4. Der Verkäufer behält sich das Eigentum an den gelieferten Waren bis zur vollständigen Bezahlung vor. Bis dahin gelten die gelieferten Waren als vom Käufer für den Lieferanten verwahrt. Das Eigentum des Verkäufers bleibt auch während der Verarbeitung bestehen.  An den Zwischen- oder Enderzeugnissen erwirbt der Verkäufer Eigentum. Sofern Rohstoffe andere Lieferanten mit verarbeitet werden, erwirbt der Verkäufer das Eigentum an den Produkten in dem Verhältnis, in dem der Wert der von ihm gelieferten Ware zu dem Wert der mit verarbeiteten Rohstoffe steht. Der Käufer hat dem Verkäufer Zugriffe Dritter auf die unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Waren oder gar auf gefertigte Erzeugnisse unverzüglich anzuzeigen.
Die Lieferung erfolgt unter dem Vorbehalt, dass uns die Forderung zur freien Verfügung steht.
 
5. Gerichtsstand
 
Als Gerichtsstand vereinbaren die Parteien die Zuständigkeit des Amtsgerichts Flensburg, sofern es sich bei dem Käufer um einen Kaufmann handelt, der nicht zu den in § 4 HGB bezeichneten Gewerbetreibenden gehört oder der Käufer eine juristische Person des öffentlichen Rechts ist.
Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.